Das climb-Stipendium fördert jährlich Viertklässler*innen aus Hamburger Grundschulen in benachteiligten Stadtteilen ideell  im Übergang zur weiterführenden Schule. In einem Lebensabschnitt, der für viele Kinder durch den Wechsel von der vertrauten  Grundschule zur unübersichtlichen weiterführenden Schule mit neuen Freunden, Lehrer*innnen und schulischen Maßgaben (ganz  abgesehen vom Beginn der Pubertät) von Veränderung und Unsicherheit geprägt ist, gibt das climb-Stipendium Halt in einer starken Gruppe, bietet erwachsene Ansprechpartner über Lehrer*innen und Eltern hinaus und setzt regelmäßig Impulse, um Kindern Mut,  Selbstbewusstsein und Durchhaltevermögen zu vermitteln.

 

Über die dreijährige Laufzeit des Stipendiums (vom Ende der 4. bis zum Ende der 7. Klasse) bieten wir den Kindern Treffen und Workshops,  Mentoring-Angebote, einen ständigen Austausch mit uns und die jährliche Mai-Akademie als Herzstück des Programms. Der Fokus liegt hier klar darauf, die climb Stipendiat*innen als reflektierte, starke Persönlichkeiten auf ihrem Bildungsweg zu begleiten und Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen. Wir stärken Kinder, damit sie langfristig Verantwortung für sich, ihr Lernen und die Welt um sich herum übernehmen können.

Potenziale entfalten

Wir sprechen Kinder an, die uns bei den Lernferien besonders auffallen, weil sie über herausragende überfachliche Kompetenzen verfügen: weil sie besonders reflektiert sind, sich stark für Andere einsetzen und bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Das  climb-Stipendium ist ein rein ideelles Stipendium und fördert Kinder  unabhängig von ihrem schulischen Leistungsstand als starke Persönlichkeiten mit Kompetenzen, an die wir glauben. Wir wählen  die Kinder anhand eines mehrstufigen Bewerbungsverfahrens aus, in dem sowohl die Einschätzung ihrer Klassenlehrer*innen und der climb-Projektleitungen eine Rolle spielen, als auch die Kinder selbst, indem sie im Rahmen der Auswahlgespräche ihre Träume und Visionen präsentieren, und damit ihre hohe Reflexionsfähigkeit, ihre Empathie und ihre Zielstrebigkeit unter Beweis stellen.

Unser erster Stipendiatenjahrgang: Celina, Patricia, Paula, Hjördis, Thomas, Hassane, Celin, Nicole, Maxi und Housseini
Unser erster Stipendiatenjahrgang: Celina, Patricia, Paula, Hjördis, Thomas, Hassane, Celin, Nicole, Maxi und Housseini

climb-Stipendiatenkind werden

Wir pilotieren momentan den ersten Jahrgang des climb-Stipendiums gemeinsam mit unserem Förderpartner für das Stipendium, der Andreas-August-Friedrich-Nissen-&Alwine Schulze-Nissen Stiftung. Dabei lernen wir im Austausch mit den Stipendiat*innen, ihren Familien und der Stiftung selbst noch einiges dazu. In welchem Schuljahr wir einen neuen Jahrgang anbieten können, steht momentan noch nicht fest.

 

Der Auswahlprozess für einen neuen Jahrgang startet im zweiten Halbjahr der vierten Klasse. Kinder, die in Frage kommen, bekommen  im Februar von ihren Klassenlehrer*innen einen Flyer mit mehr Informationen und einem Rücklaufzettel. Nach den Märzferien erfahren die Kinder dann, ob sie in der zweiten Runde sind: sie dürfen dann zu einem Termin in die Schule kommen und sich uns vorstellen. Danach entscheiden wir, welche Kinder wir aufnehmen. In den Maiferien starten wir das Stipendium mit einer Fahrt nach Bergedorf, an der alle Jahrgänge des Stipendiums teilnehmen. Momentan können wir das climb-Stipendium nur Kindern aus Hamburg anbieten.