Wir tun was wir tun mit Leidenschaft und Engagement - und mit der finanziellen Unterstützung unserer Förderer in Hamburg, Dortmund und Mainz. Denn ohne ihr Vertrauen in uns und unsere Arbeit wäre das, was wir an Schulen leisten, nicht möglich.

 

Ihr Engagement stärkt Kinder und Erwachsene dabei, Bildungserfolge selbst in die Hand zu nehmen und macht deutsche Schulen bunter und gerechter. Ob Groß oder Klein: wer an climb teilgenommen hat, zeigt danach selbstbewusster, was er oder sie kann, bleibt am Ball, wenn es schwierig wird und kann Potentiale voll entfalten. Und davon profitieren wir alle.

Das "who is who" der climb-Förderer

In Dortmund arbeiten wir sehr gut und verlässlich mit dem regionalen Bildungsbüro der Stadt zusammen. Mit Mut, neue Wege zu gehen, flachen, unkomplizierten Entscheidungswegen und einem hohen Bewusstsein für die Bedürfnisse der Kinder in ihrer Stadt sind die Bildungsinnovatoren zwischen Westfalenpark und Emscher einer unserer wichtigsten und verlässlichsten Partner geworden.

 

Beiersdorf AG

Mit der Beiersdorf AG konnten wir ein echtes Hamburger Original zur Förderung der Hamburger Lernferien gewinnen. Die gute Nachbarschaft führt dazu, dass wir nicht nur finanziell profitieren, sondern Beiersdorf- MitarbeiterInnen uns ganz lokal bei den Lernferien unterstützen, z.B. einen Ausflug zum Bauernhof möglich machen und tatkräftig begleiten.

Die Reinhard Frank-Stiftung finanziert Lernferien in Hamburg seit 2014 und trägt mit ihrer Unterstützung zum kontinuierlichen Ausbau unseres internen Monitorings und unserer Evaluation bei und fördert in besonderer Weise unsere Zusammenarbeit mit Teach First Deutschland.

Südlich der Elbe, ganz am Rand von Hamburg, liegt Neuwiedenthal, wo wir an der Grundschule an der Haake seit 2013 immer wieder Lernferien durchführen. Das Projekt heimspiel der Joachim Herz Stiftung und der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. unterstützt uns dabei immer wieder, damit Bildung für Neuwiedenthaler Kinder ein Heimspiel wird, das sie gewinnen!


Auszeichnungen

Seit September 2014 ist climb-Gründerin Charlotte Frey Vollzeitstipendiatin im PEP-Programm von Ashoka, der weltweit führenden Organisation zur Förderung von Social Entrepreneurship. Mit seinem Programm Engagement mit Perspektive (PEP) unterstützt Ashoka engagierte junge Changemaker bei der Professionalisierung ihres Engagements mit Stipendien, Weiterbildungen, Projektgeldern sowie einem globalen Netzwerk.

climb ist Bundessieger und Sonderpreisträger der Bundeskanzlerin 2015! climb profitierte im Jahr 2014 im Rahmen von startsocial von einem Beratungsstipendium und setzte sich gegen über 300 Initiativen im Rennen um den Bundessieg durch. Hauptsponsoren des Wettbewerbs 2014/15 sind die Unternehmen Allianz SE, Deutsche Bank AG, Kabel Deutschland Holding AG, Atos, ProSiebenSat.1 Media AG und McKinsey & Company.

Von Juni 2013 bis Januar 2014 waren wir mit climb Stipendiaten im social impact lab Hamburg und profitierten dort von Beratung, Förderung und einer inspirierenden Arbeitsatmosphäre!

social impact start unterstützt Ideen und Unternehmensgründungen, deren Fokus darauf liegt, gesellschaftliche,  soziale oder ökologische Veränderungen  zu bewirken.

Im Juni 2013 haben wir unseren ersten großen Preis gewonnen - die Vodafone Stiftung Deutschland und die Social Entrepreneurship Akademie in München haben uns mit dem Act for Impact Förderpreis und 5000€ ausgezeichnet! Dr. Mark Speich, Geschäftsführer der Vodafone Stiftung Deutschland, lobte climb damals so: "Ich habe schon viele Ferienangebote für Kinder gesehen. Ein so gut Durchdachtes war bis jetzt noch nicht dabei."


Danke auch an...

 

Edeka Struwe GmbH


...und viele engagierte Privatspender*innen!